Auf Reisen mit dem Vierbeiner: Sind Hundeboxen im Auto Pflicht?

ist-eine-hundebox-im-auto-pflicht

Wenn wir mit unserem Hund verreisen oder ihn im Auto mitnehmen wollen, stellen wir uns meist folgende Fragen: Was ist am sichersten? Was am praktischsten? Was am preisgünstigsten? Doch was uns kaum in den Sinn kommt ist die Frage, was denn eigentlich das deutsche Gesetzt dazu sagt. Gibt es Bestimmungen, die regeln, wie und wo wir unsere Vierbeiner zu transportieren haben und welche Strafen auf uns zukommen, wenn wir diese Vorschriften missachten? Ja, die gibt es. Sie sind im § 22 der StVO zusammengefasst und regeln ganz genau, wie Haustiere in Fahrzeugen zu transportieren sind. Wir haben nachfolgend alle wichtigen Fakten für Sie zusammengestellt.

Sicheres Reisen mit dem Hund nach den Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung

Auch wenn wir unsere vierbeinigen Lieblinge natürlich als Teil unserer Familie sehen, stellt das deutsche Gesetz Haustiere im Auto mit einer Ladung gleich. Daher gilt im rechtlichen Sinne der erste Abschnitt des § 22 der Straßenverkehrsordnung für die Mitnahme und den Transport unserer Hunde im PKW.

„Die Ladung … (ist) so zu verstauen und zu sichern, dass sie selbst bei Vollbremsung oder plötzlicher Ausweichbewegung nicht verrutschen, umfallen, hin- und herrollen, herabfallen oder vermeidbaren Lärm erzeugen kann…“

§ 22 der StVO, Abschnitt 1

Dieser Abschnitt klärt also ganz genau die Frage, ob unsere Fellnasen bequem auf dem Beifahrersitz, im Fußraum oder auf der Rückbank ohne spezielle Sicherungsmaßnahmen platz nehmen dürfen. Und die Antwort ist nein. Jeder Hund muss mit einer Sicherung im Auto fixiert werden, damit er sich weder frei im PKW bewegen noch bei einem abrupten Fahrmanöver oder gar einem Unfall durch das Auto geschleudert werden und sich oder Mitfahrer verletzen kann.

  • Wie kann man einen Hund sicher transportieren?
  • Unser Favorit, die Hundebox, ist nur eine Variante der Transportsicherung. Wenngleich sie die sicherste Methode ist, Fahrer, Mitfahrer und Vierbeiner komfortabel und heil ans Ziel zu bringen, sind Hundeboxen beim Transportieren von Hunden im PKW keine Pflicht, zumal auch nicht nicht jedes Fahrzeug ausreichend Platz bietet, um eine Hundetransportbox zu verwenden. Folgende Methoden werden vom Gesetzgeber als sichere Fixierung des Hundes akzeptiert:

    Hundebox
    Sicherungsgurt
    Trenngitter
    Autositz für Hunde

    Außerdem wird der Transport im Kofferraum toleriert, sofern der Hund nicht die Möglichkeit hat in die Fahrerkabine hineinzuklettern und so für Ablenkung und ein erhöhtes Unfallrisiko zu sorgen. Sollten Sie diese Transportvariante vorziehen, empfehlen wir jedoch zusätzlich ein Trenngitter oder ein Netz einzuziehen, damit einer sicheren Fahrt nichts im Wege steht.

    Auch wenn es gerade für sehr kurze Fahrten oft nervig und zeitaufwendig erscheint, den Hund in eine Hundebox zu setzen oder ihn gar ein Geschirr zum Anschnallen anzuziehen, ist und bleibt es unsere Pflicht auf JEDER Fahrt für die Sicherheit unseres vierbeinigen Lieblings und der anderen Verkehrsteilnehmer zu sorgen – und das sowohl menschlich als auch rechtlich. Daher machen Sie sich die Mühe und sorgen Sie vor jedem Fahrtantritt für einen optimal Transportsicherung für Ihren Hund.

  • Folgende Bußgelder* können im Falle einer Zuwiderhandlung auf Sie zukommen:
  • TatbestandBußgeldPunkteFahrverbot
    Das Tier ist nicht angemessen gesichert30 Eurokein Punktes droht kein Fahrverbot
    Das Tier ist nicht angemessen gesichert und stellt eine Gefährdung dar60 Euro1 Punktes droht kein Fahrverbot
    Das Tier ist nicht angemessen gesichert und hat einen Sachschaden verursacht75 Euro1 Punktes droht kein Fahrverbot

    *Stand Bußgeldkatalog 2016