Hundebox-Vergleich.com – Die richtige Hundebox für die Sicherheit Ihres vierbeinigen Lieblings

Der Hund ist der beste Freund des Menschen – Auch wenn dieses Sprichwort schon etwas abgedroschen klingt, ist es heutzutage wahrer denn je, denn gerade in Deutschland nehmen Hunde in tierlieben Familien einen ganz besonderen Stellenwert ein. Sie sind ein vollwertiges Familienmitglied, dessen Wohl wir bei unseren Entscheidungen im besten Falle genauso mit einbeziehen wie unser eigenes. Und weil wir unsere vierbeinigen Lieblinge so gerne um uns haben, nehmen wir sie so oft es geht auch mit – sei es in die Stadt zum Einkaufsbummel, ins Büro oder natürlich auch in den Urlaub. Doch genauso wie wir unsere Kinder unterwegs im Auto und auf Reisen mit Bus, Bahn und im Flugzeug bestmöglich im Kindersitz und angeschnallt gesichert wissen wollen, so sollten wir auch den sicheren und artgerechten Transport unserer Hunde nicht außer Acht lassen. Und dieser erfolgt am besten in einer geeigneten Hundebox und nicht auf dem Beifahrersitz oder auf dem Schoß.

Hundebox Vergleich liebt Hunde genauso wie Sie und hat daher verschiedene Hundeboxen für verschiedene Transportwege getestet und hilft Ihnen dabei, die richtige Hundetransportbox für Ihren Vierbeiner zu finden.

So finden Sie die richtige Hundetransportbox

Wenn Sie auf der Suche nach der passenden Hundetransportbox für Ihren vierbeinigen Begleiter sind, müssen Sie sich zuerst fragen „Für welche Gelegenheiten soll die Hundebox primär benutzt werden?“. Möchten Sie Ihren Liebling vorwiegend auf kurzen Strecke im Auto mitnehmen oder sind auch Urlaube im Ausland geplant? Wo soll die Hundebox im Auto platziert werden, passt sie auf die Rückbank oder findet sie im ausschließlich Kofferraum Platz? Soll die Transportbox für Ihren Hund auch außerhalb des Verkehrsmittels praktikabel verwendbar sein? Und muss Sie im Zweifelsfall schnell und platzsparend zusammengelegt werden können? Für alle Anforderungen gibt es diverse Hundeboxen die Ihnen zur Auswahl stehen. Die gängigsten Modelle sowie ihre Vor- und Nachteile stellen wir Ihnen nachfolgend vor.

  • Hundebox aus Alu

  • Wenn Sie eine Hundebox suchen, die im Grunde dauerhaft im Kofferraum fixiert werden soll, dann ist eine Hundebox aus Alu sehr geeignet. Sie ist besonders stabil und nutzt dank der meist abgeschrägten Frontseite das Platzangebot im Kofferraum perfekt aus. Durch das hochwertige Material Aluminium ergeben sich auch bei regelmäßiger Benutzung kaum Abnutzungsspuren. Auch in Sachen Hygiene ist eine Hundebox aus Alu eine tolle Sache. Weder das Material noch die meist herausziehbare und abwaschbare Bodenplatte sind so anfällig für Beschädigungen und dauerhafte schwer zu entfernende Verschmutzungen (z.B. in winzigen Kratzern durch die Krallen) wie Hundeboxen aus Plastik oder Nylon. Außerdem bietet sie Ihrem Liebling auch im Falle eines Unfalls den höchsten Schutz.

    Leider sind Hundeboxen aus Alu in der Anschaffung nicht besonders günstig und im Vergleich zu anderen Hundetransportboxen wesentlich teurer. Die hohe Qualität zahlt sich aber auf Jahre gesehen aus und dieser Fakt sollte bereits bei der Anschaffung und der Überlegung welche Hundebox die richtige ist auf jeden Fall mit einbezogen werden. Auch wenn in der Regel Alu Hundeboxen im Auf- und Abbau etwas komplizierter sind als beispielsweise faltbare Hundeboxen, sind die meisten jedoch auch ohne viel Werkzeug zusammenlegbar, falls der Platz im Kofferraum doch mal anders genutzt werden soll.

    Zum Vergleich

  • Hundetransportbox aus Kunststoff

  • Die gängigsten Hundeboxen sind heutzutage die zweischaligen Transportboxen für Hunde aus Plastik. Sie bieten neben ihrem geringen Gewicht und der abnehmbaren Oberseite, die teilweise auch platzsparend in die untere Schale gelegt werden kann, einen deutlichen Komfort auf Reisen. Außerdem kann die unterer Schale gerade im Urlaub auch wunderbar in ein Hundekörbchen umfunktioniert werden, um Ihrem Hund auf Dauer ein geborgenes Gefühl von Zuhause in einer fremden Umgebung zu vermitteln und Ihnen natürlich das Mitnehmen eines geeigneten eigenen Schlafplatzes für Ihren Vierbeiner zu ersparen. Aber nicht nur das Gewicht und die weiteren Verwendungsmöglichkeiten (z.B. Gewöhnung an die Hundebox) der Kunststoffbox sprechen für die Anschaffung einer solchen Hundetransportbox. Auch die relativ leichte Reinigung sowie der moderate Anschaffungspreis sind ein guter Grund für die Plastik Hundebox. Achten Sie jedoch genau auf die Verarbeitung, denn gerade bei den sehr günstigen Modellen gibt es durch die billige Herstellung oft unsauber verarbeitete Kanten an denen sich Ihr Hund verletzen könnte. Auch von Boxen mit zu vielen Kleinteilen (z.B. zur Fixierung der beiden Schalen) ist abzuraten, denn wie wir wissen, knabbern viele unserer Lieblinge auch gerne mal an Ihren Boxen und je weniger Kleinteile an einer Hundebox zu finden sind, desto geringe ist die Gefahr, dass diese verschluckt werden können.

    Ein kleiner Nachteil der ansonsten sehr zu empfehlenden Boxen ist Ihre Haltbarkeit. Gerade durch das leicht zerkratzbare Plastik können auf Dauer viele schwer zu reinigende Rillen und damit dauerhafte Verschmutzungen entstehen, die Sie sich und Ihrem Liebling nicht über Jahre hinweg zumuten wollen. Sie sollten also bereits beim Kauf einer Hundebox aus Plastik wissen, dass in ein paar Jahren eine neue Transportbox für Ihren Hund fällig werden kann. Wenn Sie sich darüber im Klaren sind, ist eine Kunststoff Hundetransportbox eine tolle und vor allem sichere Wahl, um Ihren Vierbeiner überall hin mitzunehmen.

    Zum Vergleich

  • Hundetransportbox – textile Faltbox

  • Wenn Sie Ihre Hundetransportbox schnell und einfach aufbauen und zusammenlegen möchten und auch beim Verstauen auf eine besonders platzsparende Box Wert legen, dann ist eine faltbare Hundetransportbox genau die richtige Wahl für Sie. Die flexiblen Boxen gibt es aus unterschiedlichen Materialien, wobei die Version aus strapazierfähigen Nylon die gängigste und meistverkaufte Variante ist. Sie überzeugt gerade dann, wenn Sie Ihren Liebling auf kurzen Strecken und in verschiedenen Fahrzeugen transportieren möchten. Ein praktisches Extra, gerade, wenn man verschiedene Verkehrsmittel nutzt, ist ausserdem die Tatsache, dass die meisten faltbaren Hundeboxen mehrere Öffnungen besitzen, sodass Sie Ihren Hund sowohl an der Seite als auch von vorne und im Idealfall auch von oben aus der Box holen können.

    Preislich gibt es bei den textilen Faltboxen sehr große Unterschiede. Achten Sie beim Kauf am besten auf den Rahmen der Box, denn dieser sorgt für die nötige Stabilität und ist auch ein wichtiger Faktor für die Sicherheit Ihres Hundes. Wir empfehlen einen Alurahmen, der eine reißfeste Nylonhülle hält. Außerdem lohnt es sich ganz besonders auf die Verarbeitung der Reißverschlüsse zu achten, denn diese geben bei häufigem Gebrach meist als erstes den Geist auf. Es ist also wichtig bereits bei der Anschaffung in ein Modell mit robusten Zippern zu investieren.

    Zum Vergleich

  • Hundebox – Gitter-Faltbox

  • Neben den textilen Faltboxen gibt es auch faltbare Hundetransportboxen aus einem Gittergewebe. Sie vereinen die Vorteile der Nylon-Boxen, sind aber gerade wenn es um die Sicherheit und Stabilität beim Transport Ihres Hundes geht, wesentlich effektiver und bieten gerade im Fall eines Unfalles besseren Schutz für Ihren Liebling. Leider sind sie aber durch ihre sehr feste Form auch nicht ganz so flexibel für verschiedene Verkehrsmittel einsetzbar. Das Auf- und Zusammenklappen der faltbaren Hundebox aus Gitter ist jedoch sehr einfach und auch das Verstauen ist im zusammengelegten Zustand sehr platzsparend. Im Gegensatz zur textilen Variante bieten viele Gitter-Faltboxen eine separate und herausziehbare Unterschale, die das Reinigen sehr einfach macht.

    Auch beim Kauf einer Transportbox für Hunde aus einem Gittermaterial gibt es sehr viele Faktoren, die man beachten sollte, denn die deutlichen Preisunterschiede äußern sich oftmals auch in der Qualität und Verarbeitung der Boxen. Gerade bei Metall sollten die Kanten sauber und rund gearbeitet sein, damit sich Ihr vierbeiniger Begleiter nicht verletzen kann.

    Zum Vergleich

  • Hundetasche

  • Gerade für kleine Hunde, die eigentlich auch bequem auf dem Beifahrersitz oder im Fußraum transportiert werden können, eignen sich in bestimmten Fällen (z.B. in der Bahn, in der Kabine im Flugzeug etc.) statt großer Hundetransportboxen auch kleinere leichte Taschen aus robustem Nylon. Diese sollten aber unbedingt auf die Bedürfnisse Ihres Vierbeiners und nicht allein auf Ihre optischen Vorstellungen angepasst sein. Das heißt: Ihre Fellnase fühlt sich in einer Tasche, die das Format einer kleinen Reisetasche hat, viel wohler als in einer schmalen Tragetasche im Handtaschenformat. Außerdem sind Taschen mit einem großen geraden Boden wesentlich stabiler und bieten Ihrem kleinen Liebling viel mehr Sicherheit und Komfort. Wenn Sie sich für eine Hundetasche entscheiden, achten Sie auch darauf, dass diese an zwei Seiten zu öffnen ist. Das erleichtert Ihnen bei diversen Gelegenheiten Ihren Hund aus der Tasche zu holen oder ihn beispielsweise auf längeren Reisen mit Wasser und Futter zu versorgen. Achten Sie beim Kauf auch unbedingt auf die Bestimmungen der Airlines, dann kann Ihr kleiner Schatz auch in der Kabine gemeinsam mit Ihnen fliegen und muss nicht im Frachtraum transportiert werden.

    Welche Hundebox Größe ist die richtige für meinen Hund?

    Gerade wenn man seinen Hund sicher und komfortabel transportieren will, ist es wichtig bei der Entscheidung für die richtige Hundebox auf die Größe der Box zu achten. Generell sollte es bei der Auswahl um die Sicherheit Ihres Lieblings gehen soll und nicht darum, dass er einen riesigen Spielplatz zur Verfügung hat. Prinzipiell sollte die Hundetransportbox ihm genug Platz bieten, um aufrecht zu stehen sowie sich bequem hinzulegen. Im Idealfall sollte er sich auch drehen können. Wenn sie die Maße nicht so gut einschätzen können, dann gelten folgende Berechnungsformeln, die Ihnen bei der großen Auswahl an Hundetransportboxen helfen, die richtige Größe für Ihren Hund zu wählen.

    • Welche Hundebox Länge ist optimal für meinen Hund?

    Anhand der Größe und der Maße Ihres Hundes können Sie die optimale Länge der neuen Hundebox ganz leicht errechnen. Nehmen Sie dazu folgende Maße: Länge des Hundes, von der Nasenspitze bis hin zur Spitze der Rute. Außerdem gilt es die Beinlänge Ihres Hundes herauszufinden.

    1/2 Beinlänge + Gesamtlänge = perfekte Länge der Hundebox

    • Welche Breite der Hundetransportbox ist optimal für meinen Hund?

    Für die Breite der Box sollten Sie eine Box wählen, die mindestens doppelt so breit ist wie Ihr Hund, damit er sich bequem wenden und drehen kann. General gilt aber auch, dass sie nicht zu viel Platz bietet, da das bei einem abrupten Bremsen beispielsweise dazu führen könnte, dass Ihr Hund umhergeschlendert wird.

    Breite des Hundes x 2 + ein wenig Spielraum = optimale Breite der Hundetransportbox

    • Wie hoch muss die perfekte Hundebox für meinen Hund sein?

    Um die richtige Höhe der neuen Hundebox herauszufinden messen Sie bei Ihrem Liebling folgende Strecke: stehend, vom Boden bis zu den Ohrspitzen.

    Höhe bis zu den Ohrspitzen + 3-5 Zentimeter = ideale Höhe der Box

    Beachten Sie bitte, dass Ihr Hund nach oben hin ein paar Zentimeter Platz hat. Achten Sie aber auch darauf, dass es nicht zu viel ist, denn das würde bei einem eventuellen Unfall wieder der Sicherheit ihres Vierbeiners im Wege steht.

    Wie können mehrere Hunde sicher transportiert werden?

    Wenn zur Ihrer Familie mehr als ein Vierbeiner gehört, dann sollten Sie sich Gedanken darüber machen, ob und wie beide Fellnasen sicher und stressfrei transportiert werden können. Gerade bei sehr harmonischen Hunden, die sich auch Zuhause liebend gerne ihr Körbchen teilen, kann eine gemeinsame Hundetransportbox von Vorteil sein. Sollte jedoch einer der beiden eine eher unruhige und nervöse Persönlichkeit mit sich bringen, dann sollten Sie auf jeden Fall für eine Trennung der beiden sorgen. Gerade im Auto eignen sich dann größerer Hundetransportboxen mit einer herausnehmbaren Trennwand. So können Sie im Einzelfall entscheiden, ob Sie Ihre Lieblinge zusammen oder getrennt transportieren wollen. Gerade bei Hundetransportboxen aus Alu gibt es diverse Modelle, die mit einer Trennwand ergänzt werden können.

    Wenn eine große Transportbox für Ihre Hunde aufgrund des Platzmangels im Kofferraum nicht in Frage kommt, dann sehen Sie bitte davon ab die Hunde ohne geeignete Box in den Kofferraum zu setzen. Das ist nicht nur auf Dauer unhygienisch und könnte Ihren Wagen unnötig beschädigen, sondern auch für Ihre Vierbeiner ein deutlich erhöhtes Sicherheitsrisiko, sollte es doch mal zu einem Unfall kommen. Greifen Sie dann daher unbedingt auf getrennte Einzelboxen zurück, denn in erster Linie geht es eben nicht um den Spaß Ihrer Hunde sondern um deren Sicherheit bei der Fahrt.